Kontakt

Navigation

Wurzelkanalbehandlung

Eine Karies kann tief in den Zahn eindringen und zu einer Infektion des Zahnnervs führen. Um den Zahn erhalten zu können und um zu verhindern, dass sich die Entzündung in den Kieferknochen ausbreitet, wird eine Wurzelbehandlung durchgeführt. Dazu entfernen wir alle „erkrankten" Gewebereste aus den Wurzelkanälen. Anschließend versiegeln wir die Kanäle mit einer thermoplastischen Wurzelfüllung (Guttapercha), um weitere bakterielle Besiedelung möglichst zu verhindern.

Wurzelkanalbehandlung

Zahnerhalt durch moderne Technik

Bei der Wurzelkanalbehandlung sind fundiertes Fachwissen, Präzision auf kleinstem Raum sowie besondere technische Hilfsmittel wie die Lupenbrille, die maschinelle Wurzelkanalaufbereitung mit hochflexiblen Feilensystemen sowie die Bakterienreduktion mit Ozon gefragt. Bei sehr komplizierten Ausgangssituationen empfehlen wir Ihnen einen erfahrenen Spezialisten.

Eine Wurzelkanalbehandlung kann aus verschiedenen Gründen nicht erfolgreich verlaufen. Die Wiederholung der Wurzelkanalbehandlung (Revisionsbehandlung) stellt eine weitere Möglichkeit zum Erhalt des Zahns dar. Ein operativer Eingriff in Form einer Wurzelspitzenresektion kann so gegebenenfalls vermieden werden.

Weitere Informationen zur Wurzelkanalbehandlung haben wir für Sie in unserem Patienten-Ratgeber zusammengestellt.