Kontakt

Navigation

Parodontitis-Früherkennungstest

Mit dem aMMP8-Früherkennungstest bieten wir Ihnen ein innovatives Verfahren an, mit dem es uns möglich ist, eine Parodontitis besonders früh zu erkennen und das Ausmaß eines eventuellen Gewebeabbaus präzise einzuschätzen.

Die Vorteile des Früherkennungstests:

  • Eine Parodontitis kann oftmals Wochen oder Monate früher erkannt werden als mit herkömmlichen Verfahren (Messen der Zahnfleischtaschentiefe mit Sonden, Röntgenaufnahmen).
  • Wird eine Parodontitis im Frühstadium erkannt, sind die Chancen am größten, sie wirksam aufhalten zu können.
  • Je früher wir einschreiten, desto einfacher ist in der Regel die Behandlung.
  • Der Test kann innerhalb von ca. 15 Minuten in unserer Praxis durchgeführt werden. Das Ergebnis liegt uns wenige Tage später vor.

Entzündungen wie die Parodontitis entstehen, da das Immunsystem auf Bakterien und von ihnen ausgeschiedene Stoffwechselprodukte reagiert.

Dabei wandern körpereigene Leukozyten (weiße Blutkörperchen, Immunabwehr) in das Zahnfleisch ein und geben ein Enzym mit dem fachsprachlichen Kurznamen aMMP8 frei. Dieses baut entzündetes Gewebe ab. Dadurch lösen sich das Zahnfleisch und zahnhaltende Gewebe vom Zahn und es bilden sich Zahnfleischtaschen.

So gehen wir vor: Für den Test entnehmen wir aus einer der Zahnfleischtaschen eine Speichelprobe, die anschließend im Labor auf das Vorhandensein des oben erwähnten Enzyms getestet wird. Anhand des ausführlichen Ergebnisses erkennen wir sofort, ob eine Entzündungsreaktion im Frühstadium vorliegt, können das Ausmaß des Gewebeabbaus beurteilen und sehr früh geeignete Behandlungsmaßnahmen einleiten.

Haben Sie Fragen zum aMMP8-Früherkennungstest? Wir beraten Sie gern ausführlich.